Kairos

 

„Geht und verkündet: Das Himmelreich ist nahe!“ Matthäus 10,6

 

Es ruft mich nahfern, kein Name, kein Ort,

ein Klang unterm Brustbein, ein Wort hinterm Wort.

Der Kammerton rutscht im Gehäuse der Welt,

im Waffengeklirr, vor dem Götzen Geld.

 

An die Herzwand schreibt es mit Geisterhand,

Menetekel, das Wort, was mich fand,

ist Einbruch in den Tageslauf.

Höre die Stimme: Steh endlich auf!

 

Im Schweigen spricht es in Weltennacht.

Wer erhebt sich und wer erwacht?

Die Stimme unterm Brustbein schwingt:

Neige dein Ohr, horch was sie singt!

 

Windgeheul und Liebesbrief.

Geh, steh auf! Folge dem Ruf!

Herzton führt. Der Weg ist fremd,

ohne Tasche, zweites Hemd.

 

Wölfe heulen, Meuten murren.

Grüß sie nicht, Gott wird dich führen!

Heile, segne, sag sein Wort,

ER IST DA - ein Segensort.

 

 

 

Lisa F. Oesterheld

12/2022