Gott

 

mit allen Sinnen

suchend

finden

in allen Dingen

 

lernen

von

Gerard Manley Hopkins SJ

 

betrachten sein JOURNAL

 

     was ich im Tag sah

     wahrnehmen, was ist

     ohne Werten,

     voller Sprachpoesie

     aus den Erscheinungen

 

     lustbares Grün der Wiesen

     Bälle aus Licht im nassen Gras

     graues Aufhellen

     Kastanienblätter mit Spuren von Frost und Lähmung

     auch traurigstes uneiniges Bedenken, so arg wie kaum je

     Himmel austernschalenfarben

     der Akkord der Farbe

     Wolken makrelig

     Staunen über die Großzügigkeit Gottes

     das sinnliche Ding äußerte so natürlich und anmutig

     den geistigen Grund seines Daseins

 

nachts begannen die Exerzitien

 

     purpurische Schatten

     die Inwucht ihrer Größe

 

alles quellend zurück

zur Quelle im Ewigen

 

Finden von Kohärenz

allüberall

 

im Grundwort

 

s c h ö n

 

 

          markus roentgen