es ist eine große schande 

 

all denen gewidmet, die das erlitten haben und immer noch erleiden

 

haus und hof, speise und trank

feld und flur, brücken und eisenbahnen

autos und flugzeuge

letztes jahr gar ein neues schmiedeeisengitter am kölner dom1

zu anderen zeiten sogar waffen

all das wurde und wird seit alters her gesegnet

ja - auch mütter, kinder, kranke, alte und sterbende

 

aber menschen aus fleisch und blut

die kirchenamtlich angeblich

nicht ins „richtige bild“ der liebe passen

den segen gottes zu verweigern2

viel zu lange schon

ist eine große schande

 

was ist das für ein bibelfernes gottesbild

bezeugen ihn doch die heiligen schriften

als leidenschaftlichen liebhaber allen lebens

und als kreativen erfinder bunter vielfalt der schöpfung

 

ist das nicht „sünde“

seinem geliebten ebenbild den segen vorzuenthalten

und eine schmerzende ohrfeige

für den zärtlichen bruder aus nazareth

der vom leben in fülle zeugnis gab

um unseres heiles willen3

 

allen ohne ausnahme und ohne vorbedingung zugetan

gratis und

ganz und gar gegenwärtig gemeint

für jetzt und hier und nicht erst morgen oder übermorgen

 

wann endlich

macht die (amts)kirche es ihm gleich

wann endlich

schenkt sie menschen aus fleisch und blut

in liebe und treue einander zugetan den segen gottes

möchte gott uns doch in allen gezeiten des lebens nahe sein4

wann endlich

 

 

manfred langner

 

 

1  am 29.06.2020; 2  laut Erklärung der vatikanischen Glaubenskongregation vom 15.03. 2021;

 

3  vgl. das Große Glaubensbekenntnis; 4  vgl. Psalm 31,16 und Exodus / 2. Buch Mose 3,14