Bergpredigt, nahe Tabgha

 

 

 

 

 

auf dem Weg

 

 

 

zum Berg

 

 

 

der Bergpredigt

 

 

 

hügelan

 

 

 

der Tag wird heiß

 

 

 

Tag vor Palmsonntag

 

 

 

2019 -

 

 

 

an einer Grotte

 

 

 

halten wir an

 

 

 

hören

 

 

 

einander

 

 

 

die Lese

 

 

 

Matthäus 5 bis 7

 

 

 

es ist Shabbat

 

 

 

so denn nun

 

 

 

den Psalm der Frühe

 

 

 

hören

 

lesen

 

studieren

 

betrachten

 

 

 

die Fülle der Sentenzen nun

 

 

 

aus Matthäus 5 bis 7

 

 

 

sie

 

 

 

faszinieren

 

befremden

 

bestürzen

 

befragen

 

stoßen ab

 

ziehen an

 

je und neu

 

 

 

wer findet den aufschließenden Kommentar?

 

 

 

wer füllt die Worte

 

 

 

die wie gemeißelt sind

 

 

 

ins Menschengedenken

 

 

 

mit Leben,

 

 

 

dass Leben sich MEHRE?

 

 

 

 

 

Wir sitzen und schauen

 

 

 

der See Genezareth

 

 

 

unter uns

 

 

 

wie eine spiegelnde Scheibe

 

 

 

heute ist

 

 

 

Postkartenwetter

 

 

 

die Busse unten auf der Straße

 

 

 

johlen und heulen

 

 

 

eine Symphonie der Hupen

 

 

 

sie drängeln

 

 

 

gen Capernaum -

 

 

 

als wir weiter aufsteigen

 

 

 

hügelan

 

 

 

an einem Felsenfuß

 

 

 

strauchelt

 

 

 

der Freund

 

 

 

für einen Moment

 

 

 

ein Wegrutsch droht

 

 

 

er kippt nach hinten

 

für eine Millisekunde

 

 

 

gottlob

 

 

 

bin ich hinter ihm

 

 

 

meine Hand – nur eine Hand

 

 

 

stützt seinen Rücken

 

 

 

nur für ein Nu

 

 

 

dann ist er

 

 

 

wieder im Stand

 

 

 

und

 

 

 

steht für sich -

 

 

 

und

 

 

 

ich weiß

 

 

 

weiß nur für

 

 

 

dieses Nu

 

 

 

jetzt

 

 

 

jetzt gerade

 

 

 

war das

 

 

 

die Bergpredigt zwischen uns

 

 

 

jetzt

 

 

 

war nicht mehr

 

 

 

möglich

 

 

 

zwischen

 

 

 

uns

 

 

 

jetzt

 

 

 

war das

 

 

 

die mögliche Hand

 

wirklich

 

im Rücken

 

 

 

 

 

nur eine Hand als Stütze

 

 

 

 

 

unabweisbar

 

 

 

einzig

 

 

 

notwendig

 

 

 

nicht mehr

 

 

 

und

 

 

 

weniger

 

 

 

nicht

 

 

 

 

 

j e t z t

 

 

 

 

 

 

 

                   markus roentgen