BEDENKEN

 

Wie kann das gelingen,
ein Laufen ins Offene?

Mein Leben ist doch kein Film,
ich nicht dessen teilnahmsloser Betrachter!

Mittendrin steh ich,
umzingelt von Fragen. 

Schon der Blick in den Kalender
zeichnet scharf ein Bild vom Tag. 

Darf ich nicht denken, Verstehen suchen, ausmalen?

Muss ich nicht antworten, entscheiden, planen?

Unlösbar ist mir die Aufgabe,
die aufsteigenden Zukunftsbilder den Gedanken zu verwehren!

Nur Kleines geht:

das Offene hinzudenken, 
die Hoffnung nicht verlieren, 
die Geduld lieb bewahren, 
die Langsamkeit zulassen,
die Augen offen halten,
das Herz für niemanden verschließen, 

rechnen mit SEINEN Überraschungen 
wie mit dem Sonnenstrahl in Straßenschluchten.

 

Susanna Pütters