Gaben

 

Lass uns in dieser Zeit bestehen.


Ein Seufzer,
ein Stoßgebet


Keinem ganz
gerecht werden
nicht dem Job
nicht den Kindern


Geschenkte Nähe
und fehlende Freiheit,
gerissener Geduldsfaden
und Versöhnung
ineinander verknotet


Ein erschöpftes Bitten,
eine leises Hoffen


Komm, Heiliger Geist, schenke
Ruhe, wo das Miteinander tobt,
Zuversicht, wo das Dunkel überwiegt,
Kraft, wo die Erschöpfung lähmt


Gib Deine Gaben zum Geleit

 


M. D. Schneider