I    ein adventlicher rap für die straße   (paraphrase nach psalm 13)

 

wie lange noch, gott,

vergisst du mich ganz?

 wie lange noch, gott,

 eine welt ohne glanz?

 wie lange noch, gott,

in der seele nur schmerzen?

 wie lange noch, gott,

 nur kummer im herzen?

wie lange noch, gott,

soll mein feind denn noch siegen?

 wie lange noch, gott,

 darf er mich unterkriegen?

wie lange noch, gott,

wie lange noch, gott,

wie lange noch?

 

schau her zu mir! höre mich!

ja, du! mein gott!

schenk glanz meinen augen!

und wend meine not!

schenk glanz meinen augen

damit ich nicht sterbe –

damit ich nicht sterbe

und völlig verderbe!

damit meine feinde nicht jubeln:

„wir siegen!“

damit sie nicht johlen,

weil sie mich unterkriegen.

---------

 

ich schaue auf dich, gott:

ich rechne mit dir!

mein herz kann sich freuen:

denn jetzt hilfst du mir!

---------

 

ich sing gott, dem herrn,

denn er tut mir gutes –

ich singe dem herrn!

er tut mir viel gutes –                                 

deshalb sing ich ihm gern.

 

 

II    ein weihnachtlicher rap für die straße    (auszüge nach psalm 96)

 

singt für gott ein neues lied!

singt für gott!

 

singt für gott, alle länder der erde!

singt für gott, dass friede werde!

singt für gott, himmel und meer!

singt für gott, das fällt euch nicht schwer!

singt für gott, wald und feld!

singt für gott, den retter der welt!

 

singt für gott ein neues lied!

singt für gott!

 

singt für gott und lobt seinen namen!

singt für gott voller freude: amen!

 

Max-Josef Schuster