adrian

 

 

 

die stadt hält den atem

 

nicht

 

an.

 

 

 

unberührt maskiert sich

 

der himmel in technicolor

 

für die abendvorstellung

 

als ob nichts -------

 

 

 

unter der ringstraße

 

duckt sich der fußweg durch:

 

das ist kein ort

 

für die reichen und schönen.

 

 

 

menschen mit grauen gesichtern

 

halten inne

 

im kalten dämmer der

 

passage.

 

 

 

unstet flackernde lichter

 

und welkende blumen

 

am boden flüstern

 

zwischen zigarettenkippen:

 

 

 

hier saß einer von

 

uns. der ist jetzt

 

tot.

 

 

 

 

 

Max-Josef Schuster